Willkommen auf der Website der Gemeinde Höfe ref. Kirchgemeinde



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version  PDF
 

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Höfe

1906 - 2006

Die reformierte Kirchgemeinde, gegründet 1906, ist eine Bezirkskirchgemeinde. Sie umfasst die politischen Gemeinden Freienbach, Wollerau und Feusisberg.

Zur Gemeinde Freienbach gehören die Ortschaften Bäch, Freienbach, Hurden, Pfäffikon und Wilen. Feusisberg besteht aus den Ortschaften Feusisberg und Schindellegi.

Auf Freienbacher Boden, in der Nähe des Bahnhofes Wollerau, befindet sich die Kirche und ein Pfarrhaus sowie unser Friedhof. In Pfäffikon finden Sie das Kirchgemeindehaus mit Sekretariat, ein zweites Pfarrhaus und unsere Alterswohnungen.

Geschichte

Nachdem in der Bundesverfassung die Glaubens- und Gewissensfreiheit verankert wurde und auch die früheren Schranken des Niederlassungsrechtes beseitigt worden sind, siedelten sich nach 1848 auch in den Gemeinden Freienbach, Feusisberg und Wollerau die ersten Protestanten an.
1900 ergab die Volkszählung im Bezirk Höfe einen Anteil von 330 Personen protestantischer Glaubensrichtung bei total 5005 Einwohnern.
Bereits bestanden in dieser Zeit einige protestantische «Genossenschaften» im Kanton. Private Genossenschaften deshalb weil vom Kanton nicht anerkannt und somit auch keine öffentlich rechtliche Institutionen.
1905 erhielt der Bezirk March einen eigenen Pfarrer allerdings mit der Auflage, dass er auch für die Protestanten der Höfe zuständig sein müsse. Nur ein Jahr später drängten die Reformierten der Höfe allerdings auf die Gründung einer eigenen Gemeinde und am
7. Oktober 1906 wurde die protestantische Genossenschaft Höfe gegründet.
15. November 1906 erste Generalversammlung und Verabschiedung der Statuten.
16. Dezember 1906 erster Gottesdienst im Schulhaus Wollerau.
Karfreitag 1907 erstes gemeinsames Abendmahl

Kirchenbau:
Durch das stetige Wachstum der Gemeinde wurde die Planung einer eigenen Kirche vorangetrieben und am 19. August 1917 erfolgte die Grundsteinlegung.
1956 zum 50-igsten Jubiläum Renovation und Einbau einer neuen Orgel.
1990 Beschluss einer weiteren Renovation und Erweiterung. Gleichzeitig Unterkellerung und Einbau der Unterkirche.

Pfarrhäuser:
Nach 1920 wurde mit Georg Sibler der erste gemeindeeigene Pfarrer gewählt und im September 1928 erfolgte der erste Spatenstich für das Pfarrhaus in Wilen. 1978 musste eine zweite Pfarrstelle geschaffen werden und Mitte 1980 konnte auch das Pfarrhaus in Pfäffikon bezogen werden.

Kirchgemeindehaus/Alterswohnungen:
Dank eines Legates konnte die Gemeinde in Pfäffikon ein Kirchgemeindehaus bauen und im August 1967 einweihen. Gleichzeitig wurde mit der Planung von Alterswohnungen begonnen welche 1970 bezugsbereit waren. 2004/05 erfolgte die letzte umfassende Renovation.

Eine spannende Beschreibung über die Gründung der Protestantischen Gemeinde Höfe finden Sie unter Geschichte/Historisches oder fordern Sie doch einfach über unser Sekretariat eine 100-Jahre umfassende Jubiläumsschrift an.


 

zur Übersicht


Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde Höfe